Sexuelle Gewalt in der Katholischen Kirche

Freitag, 14. September 2018 - 17:01 Uhr

Die Katholische Kirche Deutschlands hat, nachdem vereinzelte Fälle des sexuellen Missbrauchs öffentlich wurden, vier Jahre lang alle Vorfälle der zurückliegenden Jahrzehnte (1946-2014) untersuchen lassen. Diese Woche nun wurden durch Medien, die offenbar vorab an erschreckende Ergebnisse dieser Studie gelangt waren, Zahlen an die Öffentlichkeit gebracht, die uns alle tief geschockt haben. Es ist die Rede von 3677 Opfern von sexuellem Missbrauch an Kindern und Jugendlichen und 1670 Täter sollen mutmaßlich missbraucht haben. Beschuldigt werden Priester, Ordensmänner und Diakone.
Wir vor Ort müssen damit rechnen, obgleich wir mit diesen Verbrechen nichts zu tun haben, dass wir als katholische Gemeinde auch mit diesen schrecklichen Anschuldigungen konfrontiert werden.

Generalvikar Andreas Sturm hat in einem Schreiben an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bistums und des Caritasverbandes seine Sprachlosigkeit und Betroffenheit angesichts der hohen Zahl von Missbrauchsopfern in Deutschland zum Ausdruck gebracht.
Er kündigt eine systemische Aufarbeitung des Missbrauchs auch im Bistum Speyer an.

>> Auf der Homepage des Bistums finden Sie den Wortlaut <<


Zurück zur Übersicht